Heute wollte ich mal wieder einen Ausflug machen, und hatte mir vorgenommen ein wenig die Landschaft  rund um den Fjord zu erkunden.
Um es mal ganz schnell und einfach auszudrücken: einfach schön!
Sanft hügelig, alles grün, das Wetter war ja auch fantastisch – und alles war leer!
In Agger, wo ich noch etwas spazieren war, war dann so eher noch weniger los – ich hatte immerhin einen Radfahrer gesehen: wow!
Mit der Fähre dann übergesetzt nach Thyborøn zurück, noch schnell das Sneglehuset im Vorbeifahren angesehen … und dort auch noch mal an den Strand: ein Bunker neben dem anderen: der ehemalige Atlantikwall. Mehr als 100 Bunker auf einem Abschnitt von etwa 5 Kilometern … Man mag es sich kaum vorstellen.
Da das Meer hier nicht so rauh ist wird es wohl noch eine Weile dauern, bis noch mehr davon im Sand oder Meer versinken.

Ich habe den Rest des Tages im Garten sitzend und lesend verbracht – ich genieße die Luft und die Sonne. Mit einem Deckchen um die Schulter war es im Garten mit dem Wind ganz wunderbar.
Immerhin so viel Wind dann auch wieder, dass eine Taube beschlossen hatte, sich die Terasse als Schlafplatz zu nehmen. Sie wollte ins Haus (!) – und flog dann auch nicht weg, als ich die Tür dann irgendwann geschlossen habe. Kuschelte sich nur zusammen und schlief ein. Schräg.