Im Winter an die See! Großartig.

Eine Woche Nordsee, und das im Dezember.
Das war mein Plan.
Und da bin ich nun:  in Lønstrup, in einem kleinen warmen Häuschen …
Der Kamin prasselt, Teelichter verbreiten nette Stimmung. Meine Schwägerin ist ein paar Tage dabei und die habe ich gestern Mittag in Aalborg am Bahnhof eingesammelt  (und werde in diesen Minuten von ihr bekocht – was will ich mehr.)
Der Flug nach Billund war schon schön, denn halb Deutschland lag unter Schnee. Der Anflug hier führte irgendwie über die Ostsse – also auch noch was fürs Auge, und der Mietwagen, der eigentlich ein Kleinstwagen werden sollte, entpuppte sich dann für mich als ein Mercedes A200 automatik – dank eines Upgrades. Sehr komfortabel!

Und dann kamen wir hier nach Lønstrup, bei heftigem Wind und es war brrr-kalt.  Aber sonnig.
Und heute Früh … lag dann Schnee! Dann schneite es noch ein bisschen und wir fuhren zum Leuchtturm (na ja – wir schlichen mehr so, denn die Strassen waren verschneit, und der Wagen wollte das nicht so gerne.) Egal – wir sind angekommen.

Und dann war es nur noch großartig!
Schnee, Knirschen, Knacksen … etwas Wind nur und dann Nebel, Wolken, Sonne …. alles!
Grau in Grau (und wie viele Grauschattierungen es gibt kann man hier erfahren) – dann leuchtendes Weiß, und wenn man so ein Fan des Leuchtturmes ist, dann konnte man heute ziemlich zufrieden sein – ich bin es jedenfalls.
Wir waren sogar oben: auch wenn es da gerade soooo neblig war, dass man irgendwie gar nix sehen konnte … nur, dass es ziemlich weit da runter geht bis zum Meer. Ein bisschen schaurig, und ziemlich gut!
Und dann kam nochmal die Sonne heraus als wir gerade gingen … So können schon mal ein paar Stunden ins Land gehen.

Der Abschluss begingen wir mit einer heißen Tasse Kakao (mit Sahne!) und Æbleskiver – einer typisch dänschen Weihnachtsspezialität, die auch uns sofort überzeugt hat.
So kann die Woche gerne weitergehen …