Wer diesen kleinen Blog schon mal im September 2015 besucht hat weiß, daß wir, die wir dieses Haus besucht haben, ohne Inernet waren, da der Hausbesitzer aus Versehen das Kabel zerschnitten hatte. Und wie wir gelitten haben – weil … wenn man ein Haus mit WLAN bucht, möchte man das auch haben!
Und wer erwartet danach schon, daß das wieder passieren könnte? Aber genau so kam es … (ging dann nur besser aus!)
Aber alles der Reihe nach:
Frühe Abfahrt nach Norden: die Tage sind ja momentan nicht so lang, die Sonne geht schon vor 16 Uhr unter, und wenn man noch was vom Tag haben möchte (auser einer Autofahrt im hellen…) der muss früh los- und genau das taten wir.
09:00 Uhr: 2 Autos. In einem mein Bruder mit den Kindern, und im anderen meine Schwägerin und ich … bei strahlend blauem Himmel, mit Nebel, Raureif, wunderschönen Ausblicken, etwas glatten Strassen … wunderschön!
Auch, dass wir schon so früh in unser Haus konnten … war schon gut. (Und das Haus ist immer noch so schön….)
Und dann … Strom an, Heizungen hochdrehen, Kamin an … aber kein Internet!
Oh neiiiiin! Das kenne ich! Wirklich kein Netz.
„Aber das brauche ich doch?“- „Ich bin doch ab morgen Abend alleine, wie soll ich skypen, whatsppen, chatten, bloggen, surfen …???“
Stromlos machen, warten, Neustart … auch das kenne ich – allerdings kenne ich auch, dass das nix bringt. (Leichte Panik kommt auf …. nicht noch mal!)
Dann ein Anruf beim Vermietungsbüro, bei dem mir wieder mobiles Internet angeboten wird – so ein Surfstick! (Menno! Wie doof ist das denn?)
Aber die haben sich seit dem letzten Jahr auch weiter entwickelt (Jubel!!!!) – wir haben hier jetzt megaschnelles Internet durch so ein winziges Mobilgerät- alles ist gut! Die Kinder konnten ihre Hausaufgaben machen (mit irgendwelchen neumodischen Onlineprogrammen),  können Filme schauen, ich kann surfen und jetzt bloggen … Supi!
Aber zuerst mal vor die Tür, an den Strand, spazieren gehen, und endlich Dänemark geniessen!
Alles wird gut!
Jetzt ist es dunkel, es ist Zeit fürs Netz …

Hier ein paar Eindrücke: